Über Uns

Historie des Vereins MTA und Arzthelferinnen für Gefäßultraschalldiagnostik e. V.

Am 11. Mai 1996 war die Gründungsversammlung in der Neurologischen Klinik in Bad Salzhausen, wobei Herr Prof. Kaps und Herr Prof. von Reutern eine Art „Geburtshelfer“ waren. Sie beide regten an, ob es für diese Personen, die Nichtmediziner sind, aber im Gefässultraschall tätig sind, nicht optimaler wäre, sich zusammen zu tun und einen regen Erfahrungsaustausch vorzunehmen.

Dies ist 1996 passiert. Aus ganz Deutschland trafen sich etwa 25 Kolleginnen
und gründeten den o.g. Verein.

In der Zwischenzeit treffen wir uns immer regelmäßig zweimal jährlich an
unterschiedlichen Orten, um Erfahrungen an weniger erfahrene Kollegen/Innen weiterzugeben. Ausbildungskonzept

In der Zwischenzeit fanden Seminare an verschiedenen Orten statt, u. a. in Bad Salzhausen, Düsseldorf, Augsburg, Berlin, Bergisch-Gladbach, Erbach, Sinsheim, Freiburg i. Br. und Rostock, teilweise mehrfach, teilweise auch interdisziplinär (alle 2 Jahre) oder hirnversorgende Gefässe selektiv gemäß unserem Ausbildungskonzept.

Wir hoffen, Sie bei einem der nächsten Seminare begrüßen zu dürfen
Bad Salzhausen, im Februar 2019.

Ilona Alpsoy

Vorsitzende des Vereins

MTA und Arzthelferinnen für Gefäßultraschalldiagnostik e. V.

Inhaberin des Certifikates für Neurosonologie
der NSRG und ESNCH